Offene Briefe

Offene Briefe

Rolf Schälike

Rolf Schälike

Seit meiner Jugend interessiert mich Politik, Mathematik, Physik und Technik sowie Extremsport  - ich arbeitete in Forschungsinstituten, in der Industrie, im Handel und als Unternehmer;  bin seit 1966 auch als Übersetzer und Dolmetscher für Russisch und Englisch tätig und seit mehr als 15 Jahren Mitbesitzer einer  Übersetzungs- und Softwarefirma; heute bin ich als Rentner noch berufstätig und weiterhin als Unternehmer tätig.
Hochgebirge, Sümpfe und Vulkane waren  neben Schach und Judo meine besonderen Hobbies.

Mit diesen Seiten wende ich mich mit offenen Briefen an Rechtsanwälte, Richter, Bankenvorstände und -mitarbeiter und andere mir persönlich bekannte Personen, mit denen ich Erfahrungen gesammelt habe und die mein Leben negativ beeinflussten. Es sind alles Personen, die es ablehnen, sachliche Lösungen bei entstandenen Problemen zusammen mit mir zu suchen und anstelle dessen es vorziehen, mit mir nur über Gerichte zu kommunizieren bzw. mit Schweigen sich ihrer Verantwortung zu entziehen. Die Verhaltensweisen dieser Menschen ist für Deutschland symptomatisch.

Ich stehe mit diesen Personen - zumindest in Teilbereichen - auf grundsätzlich unterschiedlichen Positionen und verneine deren inneren Werte, Handlungs- und Arbeitsweisen, Geschäftsgebaren und Denkweisen vor allem, weil sie die Diskussion ihres Verhaltens in breiten Öffentlichkeit ablehnen aber aktiv auf das Leben anderer negativen Einfluss ausüben.

Ich verlasse mich nicht auf die dritte Kraft, die nur beschränkt Ausgleich, Gerechtigkeit und Frieden schafft und prinzipiell auch gar nicht schaffen kann.

Es werden Themen angeschnitten, die von allgemeinem Interesse sein müssten.

Rechtsanwälte

In viele Prozesse verwickelt, habe ich so manchen Rechtsanwalt kennen gelernt. Das gesetzliche Privileg, als Rechtsanwalt und Rechtsberater nur mit Zulassung arbeiten zu dürfen, führt zwangsweise zu Arbeitsweisen, die sich andere auf dem Markt tätigen Berufsklassen nicht leisten können. Hinzu kommt das Privileg, von den Richtern bei Rechtsstreitigkeiten als Berufskollege bevorzugt zu werden. Auch das Wissen um die Kraft formaler Rechtsprechung privilegiert Rechtsanwälte gegenüber ihren Mandanten und dem gemeinen Bürger.

Offener Brief an

Richter

  • Andreas Buske -> Buskeismus
  • Büchel - in Vorbereitung
  • Dr. Raben - in Vorbereitung

Banken

Über die Rolle und Verantwortung der Banken braucht an dieser Stelle nicht geschrieben zu werden. Deren Macht hat schon fast jeder zu spüren bekommen. Ich wage mich an die Öffentlichkeit mit konkreten Fällen.

  • Volksbank Pforzheim
  • Bankhaus August Lenz - in Vorbereitung
  • Haspa - in Vorbereitung
  • Deutsche Bank - in Vorbereitung

Andere mir persönlich bekannte Personen

Offene Briefe an

  • Partner
  • Medizinalrat -> die Ehefrau des Medizinalrats vertreibt das in Deutschland nicht zugelassene Medikament Galavit aus Russland und war Ansprechpartnerin für Rheinland und Westdeutschland bei der Vermittlung ungarischer Frauen und Männer.

Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Rolf Schälike
Verantwortlich für diese Seiten Rolf Schälike
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 11.04.
14