Vertriebskonzept EURODIVA
Luftblase

 

 Home

!! Nicht zu verwechseln mit dem Internet-Projekt www.eurodiva.de !!

Offener Brief

Dutzende von Gründen,
das Vertriebskonzept EURODIVA als Luftblase zu sehen

06.09.05 - Rolf Schälike

Sehr geehrter Herr Fritzsche,

was lässt sich zu Ihrem Vertriebskonzept EURODIVA sagen?
Wir zitieren einfach einige Stellen, stellen diesen Tatsachen gegenüber und kommentieren unsere Schlussfolgerungen.

1.
Aus dem Konzept:

Der Initiator von EURODIVA hat sich seit Beginn der 80er Jahre intensiv um die  Versorgung der italienischen Arbeitnehmer in Deutschland mit dem Bausparprodukt bemüht.

Aus einem Schreiben des Initiators an seinen italienischen Partner Pietro (26. September 2003):

Wenn ich meine rund 200.000,00 EUR aufgelaufenen Altschulden sehe und weiß, dass mir rund 1 Mio EUR kaputt gegangen ist, können wir nur noch beten, dass wir endlich wieder gemeinsamen Erfolg haben

Kommentar:

Der Initiator verschweigt, dass die Bemühungen mit 1 Million EUR kaputt gegangen sind.

2.
Aus dem Konzept:

Die Idee von EURODIVA ist es, dass die in Deutschland langjährig im Vertrieb mit Vorsorgeprodukten tätigen und gut ausgebildeten Vertriebsspezialisten und langjährigen Partner der C.S.B. Controlling Systeme Beratung Diplomwirtschaftsingenieur Hans-Christoph Fritzsche In Hamburg nicht nur in Deutschland, sondern auch in den eigenen Herkunftsregionen deren italienischen Kunden bedienen und eine Vertriebsorganisation aufbauen und führen.

Aus verschiedenen Schreiben des Initiators an seine gut ausgebildeten Vertriebsspezialisten:

20. Februar 2003 an Herrn Pedace: ich habe schon zwei Mails zugesandt und keine Antwort erhalten
14. Februar 2003 an Pietro: Nach dem Reinfall in Luxemburg .....
28. Juni 2002 an eine Rechtsanwaltskanzlei: Herr Gxxxxxx ist seit dem 01.09.2002 bei uns beschäftigt und erzielt ein Nettoeinkommen von 914,23. Der Familienstrand ergibt keine freien Mittrel.
26
. September 2002 an Herrn Pxxxx Gxxxxx: Falls im Oktober immer noch kein Geld da ist, bin auch ich pleite,....
16. Januar 2003 an Franco: Tessone hat uns einen Bärendienst geleistet und das gerade, wo wir im Aufbau einer Vertrauensbasis im Hinblick Luxemburg sind
6. Februar 2003 an Franco: Ririro ist erledigt und wir können jetzt nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Nach der Frau Sabatino ist dies schon der zweite Hammer. ...
Nach dem Idioten Billet, kommt auch noch bei Ritiro ein negativer Eintrag zur DB.
10. Februar 2003 an die deutsche Bank: Herr Ritiro hat Ärger mit der Telekom, die unverschämterweise über eine Mahnung Herrn Ritiro bei der Schufa gemeldet hatte.
24. Februar 2003 an Franco: bitte teilt mir eine  Familienadresse mit, auf die wir unsere Domain anmelden können. Vuilleicht haben wir einen Gastronom, der in Italien ist und alle diese Daten erfüllt.
usw., usf.

Kommentar:

Der Schriftverkehr mit den gut ausgebildeten Vertriebsspezialisten und langjährigen Partnern liest sich wie ein Krimi.

3.
Aus dem Konzept:

Die EURODIVA Organisation plant abhängig vom Starttermin

-    1. Halbjahr 2003 zwischen 6-8.000 Stück

-    2. Halbjahr 2003 zwischen 4-6.000 Stück

zu verkaufen. Ab 2004 plant EURODIVA, eine Produktion von 20.000 Stück p.a. und eine Verdoppelung der Jahresproduktion bis 2006.

Kommentar:

Nach unseren Informationen wurde in den ersten zwei Monaten 2003 nicht eine Stück verkauft.
Danach ist das System, weil die Finanzierungsquelle NevaMedia GmbH wegfiel, zusammen gefallen

4.
Aus dem Konzept:

Die C.S.B. und insbesondere deren Führungskräfte haben seit über 20 Jahren die mit uns partnerschaftlich verbundenen starken italienischen Führungskräfte geschult und diese auf den Ausbau der eigenen Produktionsstärke in Deutschland konzentriert.

Kommentar:

C.S.B. ist ein Einpersonen-Unternehmen, dass dem Initiator von EURODIVA gehört. Zur Finanzierung wurde heimlich die NevaMedia GmbH und die Ehefrau des Initiators hinzugezogen.

5.
Aus dem Konzept:

Die EURODIVA Vermittler haben in  Deutschland seit 1980 große eigene Bausparkundenbestände italienischer Nationalität aufgebaut, die wir jetzt langfristig bei EURODIVA nutzen wollen.

Die Kundenbestandsanzahl ist sechsstellig.

Kommentar:

Wir möchten behaupten, dass das nicht stimmt, sonst wären die Partner nicht bettelarm und nicht verschuldet. Der Hauptpartner Pietro fuhr einen klapprigen alten Wagen, mit dem er es nicht einmal von Lippstadt nach Hamburg schaffte.

6.
Aus dem Konzept:

Mitteleinsatz:

Die Aktiva dieser Gesellschaften stellen die Gründungsmittel im Wert von rund 250 TEUR  und die Kunden und den Vertrieb.

Der EURDIVA Vertrieb kann schon in 2003 sofort auf rund 200 Mitarbeiter zurückgreifen.

Da ein ausgebildeter Vermittler in Deutschland mit rund 10 TEUR anzusetzen ist, entspricht dies einem Humankapital von rund 2 MioEUR.

Die Gründungskosten der EURODIVA Akademie werden mit 400 TEUR beplant.

Zum Start in 2003 werden für das EURODIVA Projekt ein gesamtes Risikokapital von 1.700 TEUR in 2003 geplant.

Mittelherkunft:

Der Gesellschafter Hans-Christoph Fritzsche bringt die gesamten oben genannten Aktiva in das Projekt ein.

Diese Werte setzen sich wie folgt zusammen.

               -    200 Vertriebspartner in 2003 (theoretischer Wert 2 MioEUR)
               -    50.000 – 100.000 aktive italienische Bestandskunden in Deutschland
                    (10 EUR je Kunde = ca. 1 MioEUR)
               -    250 TEUR Aktiva
               -    Management und Organisation in Deutschland
               -    EURODIVA Konzept

Aus verschiedenen Schreiben des Initiators

Mail v. 7. Februar 2003 an Pietro: Ich habe keinen Überblick über die Einnahmen seit dem 07.08.02.
Aber als mich heute Frau Schmidt informierte, dass keine Miete seit Dezember bezahlt worden ist, habe ich um Zusendung der Rechnungen gebeten und werde diese ausgleichen.
Da ich selber mit meinem Einkommen die laufenden und alten Verpflichtungen nicht decken kaum habe ich z.Z. keine Liquidität.
Ich habe seit 07/02 sicher 50 TEUR Aufwand gehabt und nur rund 25 TEUR als Zuflüsse gehabt.
...
Monika arbeitet auch sehr hart und gibt Ihr Gehalt voll für die Familie ab.
Andere Einnahmenquellen haben wir nicht,
 ...
Hoffentlich kommt die Schäbisch Hall mit einem Zuschussangebot von z.B. 7.500 rüber, damit wir stabiler werden.
...
wenn wir nicht 15.000 EUR packen, dann rutschen wir immer tiefer und sollten uns ein neues Firmenkonzept überlegen.

Kommentar:

250 TUER Aktiva besaß der Initiator also nicht.
Er rechnete wohl mit der Abzocke bei NevaMedia GmbH und versuchte offensichtlich deswegen, den Kontokorrentkredit bei der Hausbank auf 150.000,00 EUR zu erhöhen, um dann diesen abzuheben und die anderen Gesellschafter in der Scheiße sitzen zu lassen.

Wir haben Sie, den Initiator rechtzeitig, sozusagen fünf vor zwölf, erwischt und uns von Ihnen getrennt.

Nun klagen Sie und klagen und versuchen uns kaputt zu spielen mit der Behauptung, wir hätten einen Existenz vernichtenden Eingriff in Ihr Vermögen getan. In Wirklichkeit haben wir die Firma gerettet, Sie als Bürge gegenüber der Hausbank für über 80.000,00 EUR befreit.

Und das alles trotz Ihren Bemühungen, unsere und formal noch die Ihrige Firma in die Insolvenz zu treiben und Ihre Partner in die Armut zu drängen.

Sie haben noch Zeit, sich zu korrigieren und zu lernen.

Eine gut gemeinte
Warnung.

Erfahrungsgemäß werden Sie gegen diese Seite klagen und uns zwingen, diese Ihren Wünschen entsprechend zu verändern. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit.

Ihr
Rolf Schälike
Geschäftsführer
der vormals NevaMedia GmbH

 

Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Rolf Schälike
Verantwortlich für diese Seiten Rolf Schälike
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 06.09.05